Aktives Reisen » Ötztal-Sölden 01

Claudia Produktmanagerin bei Aktives Reisen

        Weitläufiges abwechslungsreiches Skigebiet mit Traumabfahrten und dem Highlight - die BIG 3 Ralley, die besten Aprèsskiparty's und vielseitige Wintersportmöglichkeiten


Claudia

Produktmanagerin bei Aktives Reisen
Mehr über Claudia erfahren

 

Insidertipp Ötztal-Sölden

Von Après-Ski bis BIG 3Rally

Mein Geheimtipp, nicht nur auf den Brettern die die Skiwelt bedeuten, sondern auch für Wintersportbegeisterte aller Art, ist unser SportClub Ötztal-Sölden.

Langlauf

Letzten Winter nutze ich die Gelegenheit unsere Langlaufloipe direkt am SportClub zu testen. Hier merkte ich wie groß schon der Unterschied der Ski ist. Schmale Bretter in der Spur zu halten war nicht so einfach. Trotzdem habe ich die 10 Kilometer durchgehalten. Der Spaß war so groß, dass ich mehr Muskelkater im Bauch vor Lachen hatte, als vom Langlauf in den Beinen.

Skigebiet

Mein Favorit ist das Skigebiet rund um den Gaislachkogel, denn dort tummeln sich die Profis und die Anfänger bleiben am Giggijoch. Die meist leeren Pisten laden zum rasanten Skifahren ein. Oft, wenn ich in der Gondel auf den Almdudler-Park blicke und die kleinen Kinder bei ihren wagemütigen Sprüngen beobachte, dann denke ich an meine ersten Sprünge. Wer Hoch hinaus will, hier hast du die Chance dazu. Mir hat die kleine Rampe gereicht.

BIG 3 Ralley

Oft und gern fuhr ich mit der Skiguiding-Gruppe die BIG 3 Ralley. Die muss man einfach erlebt haben, wenn man das Ötztal besucht. Gemeinsam starten wir am Giggijoch und erkunden die 3 Dreitausender. Der Ausblick ist gigantisch und man kann das Gefühl der Grenzenlosigkeit erleben. Wo sonst hat man die Chance gleich 3 Dreitausender zu besteigen. Das Highligt der Tour für mich ist die Abfahrt auf der blauen 30 durch das Rettenbachtal Richtung Gaislachkogel. Die Strecke ist einfach super, nicht zu steil und du einen tollen Blick auf die Berge. Nach 50 Pistenkilometern habe ich mir das Bier beim Après-Ski reichlich verdient.

Après-Ski Party

Hier fängt die Party schon vor dem Skifahren an. In unserem hauseigenen Skibus, geht es direkt auf die Piste, mit den Après-Ski Hits vergeht die Fahrt wie im Flug. Wer es eher ruhig mag, dem empfehle ich die Gampe Thaya Hütte. Hier kann man sich sonnen und auf den bequemen Liegestühlen ausbreiten. Gegenüber, quasie auf der anderen Seite der Piste, befindet sich für das Partyvolk die Gampe Alm. Hier wird schon ab 11 Uhr geschunkelt und geschaukelt zu den Après-Skihit der Saison.

Mein Geheimtipp für euch ist das Phillip, denn hier kann man mittags auch für kleines Geld gut essen. Après-Ski gibt es ab 15 Uhr, hier geben sich auch Stars und Sternchen die Klinke in die Hand. Wer länger bleiben möchte, kommt bequem mit der Zahnradbahn von der Hütte ins Zentrum von Sölden.

Wer, wie ich, von Party nie genug bekommt, der ist bei unserer Partytour genau richtig. Ab 22 Uhr geht es ins Mogul mit Musik für jedermann. Hier wird auf den Bänken getanzt, nur die Tische sind tabu. Weiter feiern wir dann auf der Bühne im Fire & Ice bis auch wir bei minus 20 Grad schwitzen.

Kleine Anekdote

Meine persönliche Meinung ist, dass Sölden auch für Nicht - Skifahrer ein Highlight ist. Mein Kumpel und ich sind zur Sulztalalm gelaufen und sind mit dem Schlitten wieder runtergefahren. Du läufst zwar 2 Stunden, aber die 15 Minuten Abfahrt sind es allemal Wert.

Mehr lesen zum SportClub Ötztal-Sölden